Skip to main content
29. Februar 2016 | FPÖ-TV, Sport, Unterricht

Selbstverteidigung im Turnunterricht - FPÖ-Antrag abgelehnt

Immer mehr Bürger sorgen sich um ihre Sicherheit - Rot und Schwarz im Parlament dennoch dagegen

Nach Köln werden immer mehr Angriffe auf Frauen bekannt. Viele Bürger haben daher das Bedürfnis, sich selbst zu verteidigen.

Dennoch wurde ein FPÖ-Antrag von Bildungssprecher Walter Rosenkranz auf verpflichtende Selbstverteidigungs-Lektionen im Turnunterricht im Parlament abgelehnt - mit schwammiger Begründung durch die rot-schwarzen Regierungsparteien.

Auch die FPÖ-Sportsprecherin Petra Steger steht hinter dem Angebot. Man hätte so der "Mogelpackung" einer täglichen Turnstunde, die nur in zwanzig Prozent der Schulen verwirklicht wurde, neues Leben einhauchen können.

Selbstverteidigung in Turnunterricht

FPÖ-Antrag im Parlament abgelehnt


© 2016 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.