Skip to main content
08. Oktober 2020 | Untersuchungsausschuss

Auskunftsperson bestätigt im U-Ausschuss Käuflichkeit der ÖVP!

FPÖ-U-Ausschuss-Fraktionsführer Hafenecker: "Unmoralisches 250.000-Euro-Lockangebot an ÖVP-Vereinsnetzwerk lässt Schwarze immer tiefer in Spendensumpf versinken."

Auskunftsperson bestätigt im U-Ausschuss Käuflichkeit der ÖVP! - FPÖ-U-Ausschuss-Fraktionsführer Hafenecker: "Unmoralisches 250.000-Euro-Lockangebot an ÖVP-Vereinsnetzwerk lässt Schwarze immer tiefer in Spendensumpf versinken."

Foto: FPÖ

„Erstmals hat mit Walter Grubmüller eine Auskunftsperson im U-Ausschuss zugegeben, dass die ÖVP gegen Spenden an ihr dubioses schwarzes Vereinsnetzwerk zur Initiierung von Gesetzesänderungen bereit und damit käuflich sein könnte. Das zutiefst unmoralische Angebot aus der ÖVP-Sphäre an Grubmüller, sich gegen eine 250.000-Euro-Spende für die Aufnahme von dessen Privatklinik in den Prikraf (Privatkrankenanstalten-Finanzierungsfonds, Anm.) einzusetzen, zeigt einmal mehr deren wahres Gesicht und den tatsächlichen Zweck ihres Vereinsgeflechts auf, nämlich am schwarzen Faden ,Tango korrupti´ zu tanzen. Diese Unverschämtheit schreit regelrecht zum Himmel“, so der FPÖ-Fraktionsvorsitzender im Ibiza-Untersuchungsausschuss, Christian Hafenecker.

Nächste ÖVP-Skandal-Enthüllung

„Vom Alois Mock-Institut über die 'Sobomatic' bis hin zur heutigen unfassbaren Prikraf-Enthüllung, die ÖVP versinkt immer tiefer im Spendensumpf. Diesen gilt es - selbstverständlich unter Wahrung der Unschuldsvermutung für alle Beteiligten - lückenlos aufzuklären und vollständig trockenzulegen, denn diese Republik und ihre Gesetze dürfen zu keinem schwarzen Basar verkommen!“, schließt Hafenecker.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.