Skip to main content
16. September 2022 | Bildung, Gesundheit, Gleichbehandlung

Corona-Irrsinn setzt sich auch bei anderen Infektionskrankheiten fort!

FPÖ-Sozialsprecherin Belakowitsch: "Maskenzwang und Schul-Ausschluss nun auch für gesunde Kinder von Affenpocken-Infizierten."

FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch.

Foto: FPÖ

„Auch beim Thema 'Affenpocken' setzt sich der Irrsinn dieser schwarz-grünen Bundesregierung fort. Absolute Ahnungslosigkeit bei Infektionsgeschehen, der Hang, Menschen zu drangsalieren und Evidenzbefreitheit führen nun auch bei dieser Krankheit zu den seltsamsten Auswüchsen“, so heute die freiheitliche Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch.

Übertragung nur durch Körperflüssigkeiten

„Affenpocken werden gemeinhin durch eine Übertragung von Körperflüssigkeiten verbreitet. Das hütet aber Behörden nicht davor, Kinder, die Kontaktpersonen von Infizierten sind, zu einer FFP2-Maskenpflicht in Schulen zu verdonnern und vom Nachmittagsunterricht sowie von Schulveranstaltungen auszuschließen - wohlgemerkt Kinder, die Kontaktpersonen, keine Infizierten sind!“, erklärte Belakowitsch.

Parlamentarische FPÖ-Anfrage an Gesundheitsminister

Die FPÖ-Sozialsprecherin wird diese Vorgangsweise mittels einer parlamentarischen Anfrage an den grünen verantwortlichen Gesundheitsminister Johannes Rauch hinterfragen. „Sowohl der grüne Minister Rauch, als auch ÖVP-Bildungsminister Martin Polaschek haben diesen Irrsinn sofort zu beenden. Es kann wohl nicht sein, dass unsere Kinder wieder und wieder für ein verfehltes Gesundheitsmanagement und für eine verfehlte Einwanderungspolitik als Leidtragende herhalten müssen“, betonte Belakowitsch.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.