Skip to main content
14. Februar 2020 | Gesundheit

Coronavirus: Gesundheitsminister Anschober traf bisher nur Placebo-Maßnahmen

FPÖ-Gesundheitssprecher Kaniak: "FPÖ brachte schriftliche Anfrage an Anschober wegen Prüfung und Einsatz 14 Jahre alter Grippemasken ein."

„Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat bisher nur Placebo-Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor einer möglichen Corona-Infektion getroffen“, kritisierte heute der FPÖ-Gesundheitssprecher Gerhard Kaniak, der auch eine schriftliche Anfrage an den Minister wegen Prüfung und Einsatz 14 Jahre alter Grippemasken einbrachte.

Völlig ineffektive Fieberkontrollen am Flughafen

„Am 11. Jänner des heurigen Jahres ist in China der erste Patient an der neuen Lungenkrankheit gestorben, und der Minister verteilte mit seinen bisherigen Maßnahmen in Wahrheit nur Beruhigungspillen an unsere Bevölkerung. Wie nun kürzlich die Tageszeitung ‚Österreich‘ berichtete, sollen - nach vollkommen ineffektiven Fieberkontrollen am Flughafen und einer ärztlichen Anzeigenpflicht - abgelaufene Grippemasken, die noch von der damaligen ÖVP-Ministerin Maria Rauch-Kallat angeschafft wurden, möglicherweise der österreichischen Bevölkerung untergejubelt werden“, so Kaniak.

Wann kommen Tests für aus China Einreisende?

„Welche notwendigen und konkreten Vorkehrungen neben den genannten hat der Minister eigentlich bisher getroffen? Wann wird die Prüfung der Einsatzfähigkeit der Grippemasken abgeschlossen sein und sind diese überhaupt zum Schutz der Bevölkerung vor diesem Virus geeignet? Und wann werden Risikogruppen wie beispielsweise aus China Einreisende systematisch einem virologischen Test unterzogen?“, fragte unter anderem der FPÖ-Gesundheitssprecher den zuständigen Minister.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.