Skip to main content
04. Oktober 2018 | FPÖ, Familie

Ehe soll Mann und Frau vorbehalten bleiben

Rosenkranz zu „Ehe für alle": "Nehmen Ersuchen von Kardinal Schönborn gerne auf und laden ÖVP-Parlamentsklub zu Verhandlungen ein."

FPÖ-Klubobmann Walter Rosenkranz nimmt Kardinal Schönborns Ersuchen nach einer gesetzlichen Klarstellung zur Unverwechselbarkeit der Ehe zwischen Mann und Frau positiv auf und verweist auf einen entsprechenden Beschluss des Parlamentsklubs.

Npostiglioni / pxhere.com

Der freiheitliche Klubobmann Walter Rosenkranz sieht nach dem Appell von Kardinal Christoph Schönborn an die Regierung, zu prüfen, ob die Umsetzung des Verfassungsgerichtshof-Erkenntnisses in einer Form erfolgen kann, dass es keine ungerechtfertigte Ungleichbehandlung mehr gibt und trotzdem die Unverwechselbarkeit der Ehe bleibt, beide Regierungsparteien gefordert. „Das heutige Ersuchen des Kardinals ist ganz im Sinne der Meinung der FPÖ und daher nehmen wir es auch gerne auf.“

Verfassungskonforme Lösung gesucht

Rosenkranz verweist in diesem Zusammenhang auf einen diesbezüglichen Beschluss des freiheitlichen Parlamentsklubs, dass die Ehe im klassischen Sinne Mann und Frau vorbehalten bleiben soll. „Der FPÖ-Parlamentsklub lädt daher den ÖVP-Parlamentsklub ein, gemeinsam an einer verfassungskonformen Lösung in diese Richtung zu arbeiten“, so der FPÖ-Klubobmann.  


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.