Skip to main content
23. Juni 2022 | Europäische Union, Finanzen, Umwelt

EU-Klimapaket wird Teuerung weiter anheizen!

FPÖ-Europasprecherin Steger: "Während die Kostenlawine ganz Europa überrollt, wird in Brüssel mit völlig unverhältnismäßigem Klima-Wahn weiter Öl ins Feuer gegossen."

FPÖ-Europasprecherin Steger: "EU-Klimapaket wird Teuerung weiter anheizen!"

Foto: FPÖ

Nach dem Abstimmungsdebakel vor zwei Wochen hat das EU-Parlament gestern, Mittwoch, im Rahmen des „Fit for 55“-Paktes umfassende Gesetzesänderungen zur Erreichung der Klimaziele beschlossen. FPÖ-Europasprecherin Petra Steger zeigt sich darüber fassungslos: „Während die Kostenlawine ganz Europa überrollt und die Menschen den Gürtel immer enger schnallen müssen, wird in Brüssel mit einem völlig unverhältnismäßigen Klima-Wahn noch weiter Öl ins Feuer gegossen. Besonders die Ausweitung des Emissionshandels auf die Bereiche Verkehr und Gebäude wird für jeden spürbare Konsequenzen haben, da dadurch die Öl- und Gaspreise noch einmal deutlich nach oben gehen werden. Im globalen Maßstab wird dieses Vorhaben auch zu keinerlei Klima-Verbesserungen führen, da Europa ohnehin nur für rund neun Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen verantwortlich ist.“

"Nachhaltige" Atomkraft, böse Verbrennungsmotoren

„Das 'Fit for 55‘-Programm wird katastrophale Änderungen im Leben der Europäer mit sich bringen. Beispielsweise wird die Atomkraft durch die Einstufung als nachhaltige Energiequelle wohl schon bald eine Renaissance erleben, wodurch die Angst vor neuen Atomunfällen in der Bevölkerung zurecht zunehmen wird. Aber auch das Verbot für Verbrennungsmotoren bis 2035 würde die Masse der Bevölkerung treffen. Teure Neuanschaffungen und eine stille Enteignung über Altfahrzeuge sind die Folge und eine massive Mobilitätseinschränkung das Ergebnis des Klima-Wahns. Das alles muss in der aktuellen Situation unbedingt vom Tisch. Europa darf sich in der größten Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg keinesfalls neue Belastungsfaktoren schaffen“, so die freiheitliche Europasprecherin weiter.

Verarmung der Bevölkerung ändert am Klima nichts

„Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die jüngsten EU-Beschlüsse kein Teil eines Zukunftsprogramms sind, sondern ein Teil eines Wohlstandsvernichtungsprogramms, das die europäische Bevölkerung in die Armut führen und am globalen CO2-Ausstoß so gut wie nichts ändern wird“, betonte Steger, die auch darauf hinwies, dass diese Klima-Ausgleichzahlungen die Produktion wichtiger Produkte der Industrie immens verteuern werden. „Noch dazu kommt das schwarz-grüne Öko-Belastungspaket, das unsere nationale Inflation in Richtung zehn Prozent treiben wird. 'Dank' ÖVP und Grünen werden Armut und Arbeitslosigkeit dramatisch ansteigen.“


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.