Skip to main content
12. Juni 2019

FP-Hofer: Glyphosat-Verbot kommt

Wien (OTS) - In der heutigen Sitzung des Nationalrats werden die Weichen für ein Verbot des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat in Österreich gestellt. Die FPÖ unterstützt einen entsprechenden Antrag der SPÖ. „Es gibt genügend Studien, in denen die Gefahr, die Glyphosat für die Umwelt und die Gesundheit der Menschen hat, ausreichend belegt werden. Es ist daher ein Zeichen für verantwortungsvolle Umweltpolitik, dieses Verbot auf Schiene zu bringen“, erklärt FPÖ-Klubobmann Norbert Hofer.

Der heutige Antrag ist mit einer Fristsetzung versehen. Der Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft muss den Antrag für ein Glyphosat-Verbot bis zum 1. Juli 2019 behandeln. Eine Abänderung des Pflanzenschutzmittelgesetzes 2011 ist damit schon in der Sitzung des Nationalrates am 2. Juli 2019 möglich. „Hinsichtlich des Inkrafttretens des Verbots werden noch Gespräche geführt, um allen Glyphosat-Verwendern eine entsprechende Übergangsfrist zu verschaffen, um auf umweltverträgliche und für Menschen ungefährliche Alternativen umsteigen zu können“, kündigt FPÖ-Klubobmann Norbert Hofer an.

Die Skepsis zu Glyphosat hat sich in den letzten Jahren immer weiter verstärkt. Vor vier Jahren bereits hat die Internationale Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation Glyphosat als „wahrscheinlich krebserzeugend für den Menschen“ eingestuft. In den USA gab es bereits mehrere Urteile, in denen ein Gericht festgestellt hat, dass das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat zur Krebserkrankung von Menschen beigetragen hat.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.