Skip to main content
19. November 2022

FPÖ – Amesbauer: Freizeitbetreuer für Asylquartiere sind nächste schallende Ohrfeige für steuerzahlende Österreicher!

„Nicht nur, dass diese schwarz-grüne Bundesregierung so frech ist und den Klimabonus auch all jenen Asylwerbern nachzahlt, die das halbe Jahr Aufenthalt zum ursprünglichen Stichtag noch nicht erreicht hatten. Mit Stellenausschreibungen für sogenannte Freizeitbetreuer in den heillos überfüllten Massenquartieren des Bundes, die den illegalen Einwanderern bei der Organisation der üppig vorhandenen Freizeit helfen sollen, wird den steuerzahlenden Österreichern auch noch die nächste schallende schwarz-grüne Ohrfeige verpasst“, kritisierte FPÖ-Sicherheitssprecher NAbg. Hannes Amesbauer entsprechende Stellenausschreibungen für das Asylquartier am Semmering und die geplante Großunterkunft in Kindberg. Die Asyl- und Migrationspolitik von ÖVP und Grünen sei unfassbar: „Während viele Familien nicht wissen, wie sie Job, Kinderbetreuung und Haushalt unter einen Hut bringen sollen und gleichzeitig von einer noch nie dagewesenen Teuerungswelle überrollt werden, stellt man Animateure für Asylwerber auf Steuerzahlerkosten ein!“

„Die ÖVP-Proponenten – von Bundeskanzler Nehammer über Innenminister Karner bis hin zu Klubobmann Wöginger – verkaufen die österreichische Bevölkerung für dumm. Einerseits tut man medial so, als würde man eine besonders harte Asyl- und Migrationspolitik vorantreiben wollen. In der Realität wird Österreich jedoch mit Maßnahmen wie Klimabonus-Geschenken und Freizeitanimateuren für Asylwerber als Zielland für illegale Einwanderer und Scheinasylanten immer weiter attraktiviert. Bei dieser unverantwortlichen Politik ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich diese Asyl- und Migrationskrise zu einer regelrechten ‚neuen Völkerwanderung‘ historischen Ausmaßes ausgewachsen hat“, fasste Amesbauer die Lage zusammen und hielt abschließend fest: „Den unbedingt notwendigen Paradigmenwechsel in der komplett gescheiterten Asylpolitik wird es nur mit der FPÖ geben!“ 


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.