Skip to main content
21. Dezember 2020

FPÖ – Brückl: Kurz setzt eiskalt eigene Interessen durch – auch gegen unsere Kinder!

Wien (OTS) - „Vor nicht einmal zwei Wochen haben wir hier im Nationalrat darüber debattiert, dass die Jugend auf dem Weg zu einer Corona-Generation ist. Nach Ihrer Pressekonferenz am Freitag haben Sie die Jugend einen Schritt weiter in diese verhängnisvolle Richtung getrieben“, sagte heute FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Hermann Brückl in der Debatte zur Dringlichen Anfrage in Richtung Bundeskanzler Kurz.

„Kinder und Jugendliche werden sozial isoliert, wenn jetzt erneut die Schulen, aber auch alle Spielplätze und Sportstätten geschlossen werden“, so Brückl. „Der Schaden, den Sie unseren Kindern zufügen, indem Sie eiskalt Ihre eigenen Interessen durchdrücken – koste es, was es wolle –, ist irreparabel und dramatisch. Sie haben Bildungsrückstände, Bildungslücken und Bildungsverluste zu verantworten und schreiben ein Drama in unzähligen Kapiteln auf Kosten unserer Schüler und Studenten“, argumentierte Brückl für die Unterstützung des freiheitlichen Misstrauensantrags gegen die gesamte schwarz-grüne Bundesregierung.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.