Skip to main content
17. April 2022

FPÖ – Brückl: Polaschek legt Schülern faules Ei ins Osternest

Wien (OTS) - Mit Unverständnis reagierte FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Hermann Brückl auf die Weigerung des Bildungsministers Polaschek (ÖVP), den Maskenzwang endlich aus den Schulen zu verbannen. „Wenn nun mit wenigen Ausnahmen die Masken aus unserem Alltag verschwinden, dann ist es den Schülern umso weniger zuzumuten, sie nach wie vor tragen zu müssen. Mit seiner Sturheit legt Polaschek den Schülern, aber auch den Lehrern ein faules Ei ins Osternest“, sagte Brückl. Und auch an den Universitäten sei es höchste Zeit, Freiheit und Normalität wieder einkehren zu lassen.

„Polaschek nötigt mit seiner Politik die Schulen dazu, die letzten Festungen des Corona-Wahnsinns zu sein. Während praktisch auf der ganzen Welt Corona kein Thema mehr ist, klammert sich Österreichs schwarz-grüne Regierung nach wie vor verzweifelt an Maßnahmen und der Bildungsminister ragt hier wiederum negativ heraus“, so Brückl. Seine Aufgabe sei es vielmehr, den Schülern endlich einen unbelasteten Schulalltag zu bieten. „Daher muss Polaschek alles unternehmen, um endlich wieder die Normalität an den Schulen wiederherzustellen. Das bedeutet neben dem kompletten Aus für den Maskenzwang auch ein Ende der verpflichtenden Tests für die Schülerinnen und Schüler“, forderte der FPÖ-Bildungssprecher.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.