Skip to main content
12. Mai 2016

FPÖ-Kitzmüller zeigt sich schockiert über neuerliche sexuelle Übergriffe

„Der Schutz unserer Frauen muss endlich gewährleistet werden“

Wien (OTS) - „Die verstärkt auftretenden sexuellen Übergriffe gegen Frauen nehmen mittlerweile ein Ausmaß an, das auch seitens der Regierungsparteien nicht mehr kleingeredet werden kann“, so heute FPÖ-Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller, die sich angesichts des jüngsten in den Medien kolportierten Vorfalls von sexueller Belästigung empört und bestürzt zeigt: „Laut Aussagen des Opfers, einer Krankenschwester, stiegen drei dunkelhäutige Männer am Wiener Gürtel auf der Höhe des Westbahnhofs ohne ein Wort zu sagen in ihr stehendes Auto ein, rissen sie an den Haaren und betatschten sie. Schlimmeres konnte nur durch das beherzte Handeln des Opfers verhindert werden“, so Kitzmüller.

„Solche Fälle sind ein Armutszeugnis für die Republik Österreich und führen sicherlich nicht dazu, dass sich Frauen in Österreich sicherer fühlen. Die Bundesregierung ist wieder einmal gefordert, solche Übergriffe in Zukunft zu unterbinden und endlich für einen ausreichenden Schutz der Frauen zu sorgen“, betonte Kitzmüller.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.