Skip to main content
12. August 2022

FPÖ – Schnedlitz: Van der Bellen versteckt sich vor den Bürgern!

Wien (OTS) - „In zwei Monaten steht die Wahl zum Bundespräidenten auf dem Programm – und der Amtsinhaber versteckt sich schon jetzt vor den Menschen auf allen Ebenen. Er verweigert Fernsehduelle, und er geht den Bürgern aus dem Weg. So jemand ist nicht dafür geeignet, weiterhin Bundespräsident zu sein“, stellte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz fest. Wie in Medien zu lesen ist, startet Van der Bellen eine Tour durch die Landeshauptstädte – ohne aber diese Termine auch bekannt zu geben. Begründet werde diese aus Angst vor ‚radikalen Gegendemos‘. Schnedlitz: „Dieser Grund ist doch nur vorgeschoben. Warum stellt sich der amtierende Bundespräsident nicht seinen Kritikern? Er war es schließlich auch, der mit seiner Unterschrift unter die entsprechenden Corona-Gesetze Grund- und Freiheitsrechte beschränkt und damit die Gesellschaft gespalten hat. Da darf sich Alexander Van der Bellen nicht wundern, wenn ihm dann Gegenwind entgegenbläst.“

Mit dem Absegnen des Impfpflicht-Gesetzes habe VdB all jene Menschen, die sich aus welchen Gründen auch immer nicht gegen Corona impfen lassen wollten, zur Verzweiflung gebracht. Es seien horrende Strafen vorgesehen gewesen, die zigtausende Menschen in ihrer Existenz bedroht hätten. Sogar die Regierung habe eingeräumt, dass dieser Impfzwang tiefe Gräben in der Bevölkerung aufgerissen und zu Spaltungen bis hin in Freundschaften und Familien geführt habe. Schnedlitz: „Und all das hat der Bundespräsident hingenommen und unterstützt. Er muss sich also den Menschen erklären – und sich nicht vor ihnen verstecken.“

Das Versteckspiel sei auch bei der Weigerung Van der Bellens zu beobachten, sich auf TV-Duelle mit anderen Kandidaten einzulassen. Er habe diese Form der Wahlinformation gar als ‚Polit-Show‘ bezeichnet. „Erst versteckt er sich vor den Menschen, dann auch vor den Mitbewerbern wie unserem Volksanwalt Dr. Walter Rosenkranz. VdB will von den Menschen gewählt werden, läuft aber vor ihnen davon. Das ist einfach nur feig. Die Bürger müssen dieser Abgehobenheit die Rechnung präsentieren – mit einer Stimme für Dr. Walter Rosenkranz am 9. Oktober, denn er ist ein volksnaher Bundespräsident zum Angreifen, der für die Bürger und ihre Anliegen da ist“, betonte FPÖ-Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz abschließend.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.