Skip to main content
02. Dezember 2021

FPÖ - Svazek: Kurz ist weg. Sein System bleibt.

Wien/Salzburg (OTS) - „Auch wenn Kurz jetzt weg ist: Sein System bleibt“, so die stellvertretende FPÖ-Bundesparteivorsitzende und Salzburger FPÖ-Chefin Marlene Svazek über den nun vollständigen politischen Rückzug von Sebastian Kurz. Denn mit dessem Abgang sei lediglich die türkise Leitfigur abhandengekommen. Der Rest der Chaosbande sitzt immer noch in den Regierungsbüros.

Welche nun die tatsächlichen Beweggründe für seinen Rücktritt waren, ist für die Freiheitliche dabei unerheblich: „Fest steht, die Ära Kurz hat diesem Land in ungeheurem Ausmaß geschadet, das politische Klima vergiftet und unsere Republik zu einem Ostblock-Land gemacht“, so die Freiheitliche. Gerade in der herausforderndsten Gesundheitskrise, die unser Land je erlebt hat, sind nun Menschen am Werk, die nicht in der Lage sind, verantwortungsvoll zu handeln, sondern lediglich mittels ‚Vitamin Kurz‘ in ihre Positionen gehievt wurden: „Niemand weiß, wer in der ÖVP jetzt tatsächlich die Kontrolle hat. Ob das nun der ungewählte Schallenberg oder der Terrornachtversager und Scheunentorminister Nehammer ist“, so Svazek, die befürchtet, dass das ÖVP-Parteichaos nun über die gesamte Republik gezogen werden könnte.

Die ÖVP sei aufgrund ihrer derzeitigen Verfassung nicht imstande, dieses Land durch die anhaltende Gesundheitskrise zu führen. Die Freiheitlichen fordern daher Neuwahlen: „Österreich braucht stabile Verhältnisse und Krisenmanager, die nicht rund um die Uhr mit sich selbst beschäftigt sind. Das sehen wir auch am Beispiel des Salzburger VP-Landeshauptmannes, der mit der derzeitigen Coronasituation in Salzburg vollkommen überfordert ist“, so Svazek abschließend.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.