Skip to main content
04. Juli 2019

FPÖ-Wurm: „Ein guter Tag für den Konsumentenschutz“

„FPÖ hat auf parlamentarischer Ebene eine taugliche Basis zur zukünftigen finanziellen Absicherung des VKI geschaffen“

„Der 3. Juli 2019 war ein guter Tag für den österreichischen Konsumentenschutz“, freute sich heute FPÖ-Konsumentenschutzsprecher NAbg. Peter Wurm. Auf Grundlage der Initiative der FPÖ konnten endlich lang ersehnte Beschlüsse im Sinne des Konsumentenschutzes getroffen werden. Auf der Basis eines FPÖ und eines SPÖ Entschließungsantrages, wurde die beschlussmäßige Grundlage für eine budgetäre Absicherung des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) geschaffen.

„Die finanzielle Absicherung des VKI mit einer Entschließung sicherzustellen, ist mir persönlich und in meiner Funktion als Sprecher für Konsumentenschutz seit Jahren ein Herzensanliegen. Daher freut es mich, dies nun endlich umgesetzt zu wissen“, so Wurm.

Runder Tisch im August

„In weiterer Folge plane ich nun für Anfang August einen runden Tisch gemeinsam mit den Konsumentenschutzsprechern, der zuständigen Bundesministerin Dr. Brigitte Zarfl und AK-Präsidentin Renate Anderl einzuberufen, um gemeinsam eine gesetzliche Grundlage zu erarbeiten, die kurz-, mittel- und langfristig eine finanzielle Absicherung des Vereins für Konsumenteninformation schafft. Diese Grundlage soll auf den Entschließungsantrag vom 18. Dezember 2018 beziehungsweise den beiden Beschlüssen vom 03. Juli 2019 basieren, um endlich eine echte Reform des VKI, inklusive einer entsprechenden Budgetierung, zu erreichen“, betonte Wurm.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.