Skip to main content
30. Oktober 2019

FPÖ-Wurm: „Weltspartag 2019 ist finanzieller Trauertag für österreichische Sparer“

Wien (OTS) - „Der Weltspartag 2019 ist ein finanzieller Trauertag für die österreichischen Sparer. Während sich die Habenzinsen auf den Sparkonten im Promillebereich befinden, werden die Österreicher mit Überziehungszinsen und Kontogebühren durch einzelne Banken teilweise kräftig abgezockt. Wo früher der ‚Sparefroh‘ Jahr für Jahr als Symbol des ‚Volkssparwillens‘ bereits den Kindern in der Schule als Vorbild nahegebracht wurde, zeigt sich heute ‚der Sensenmann der Negativzinsenspirale‘ am Horizont und trägt den volkswirtschaftlich so wichtigen Gedanken des Sparens und der Vorsorge zu Grabe“, sagte heute FPÖ-Konsumentenschutzsprecher NAbg. Peter Wurm.

„Die FPÖ will und wird dies, wie bereits in der Vergangenheit nicht hinnehmen. Die österreichischen Sparer müssen endlich wieder tatsächliche Zinsen für ihre Ersparnisse, die sie dem volkswirtschaftlichen Kreislauf über ihre Sparguthaben zur Verfügung stellen, erhalten. Darüber hinaus müssen weit überhöhte Überziehungszinsen, die teilweise bis zu 13 Prozent und mehr betragen, endlich per Gesetz eingedämmt und gedeckelt werden“, forderte Wurm.

„In diesem Zusammenhang wird die FPÖ bei der nächsten Nationalratssitzung Mitte November einen Antrag einbringen, der eine Deckelung der Überziehungszinsen auf den österreichischen Girokonten beinhaltet und darüber hinaus auch einen Erhalt der österreichischen Sparguthaben vor der Inflation und Sparguthabenentwertung vorsieht. Damit soll endlich Schluss mit der fortgesetzten Enteignung der österreichischen Sparer und Girokontenbesitzer sein“, betonte Wurm.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.