Skip to main content
06. April 2021 | FPÖ, Gesundheit, Parlament

Fragwürdige Diskussion über Masken im Parlament

FPÖ-Bundesparteiobmann Hofer: "Diskussion wird unehrlich geführt und dient nur als Ablenkungsmanöver."

Fragwürdige Diskussion über Masken im Parlament - FPÖ-Bundesparteiobmann Hofer: "Diskussion wird unehrlich geführt und dient nur als Ablenkungsmanöver."

Foto: FPÖ

FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer sieht die derzeitige Diskussion rund um das Tragen von Masken im Parlament als bedauerliches Ablenkungsmanöver, das auch einer Vereinbarung in der Präsidiale widerspreche. Sie werde zudem mehr als unredlich geführt: „Masken werden in den Sitzungen des Parlaments von Mandataren aller Parteien getragen oder auch nicht, was zahlreiche Aufnahmen belegen.“

Ausnahmen bei allen Parteien üblich

Hofer selbst trägt die FFP2-Maske im Hohen Haus. Lediglich beim Vorsitz bei den Plenarsitzungen legt er die Maske, so wie seine beiden Präsidentenkollegen Wolfgang Sobotka und Doris Bures, ab. Dasselbe gilt am Sitzplatz im Plenum aufgrund der installierten Plexiglaswände zwischen den Sitzplätzen.

FFP2-Masken nicht überall nötig

Die eng anliegende FFP2-Maske soll zudem nach den Argumenten von Experten den Träger selbst schützen, was das Argument der Fremdgefährdung widerlegt.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.