Skip to main content
27. November 2018 | Bauten

Gudenus an Rendi-Wagner: "SPÖ ist Schutzpatron der Sozialwohnungsspekulanten"

Regierung schützt sozialen Wohnbau vor rotem Ausverkauf.

ulleo / pixabay.com

"Pamela Rendi-Wagner und der SPÖ fehlt es an jeder wohnpolitischen Glaubwürdigkeit. Die Wiener Sozialdemokratie ist der Schutzpatron milliardenschwerer Sozialwohnungsspekulanten", kritisiert der geschäftsführende FPÖ-Klubobmann im Nationalrat, Johann Gudenus, die neoliberale Vorgangsweise in den Causen WBV-GFW und GESFÖ. Dabei geht es um den Verkauf geförderter Sozialwohnungen an private Spekulanten wie den Heumarkt-Investor Michael Tojner.

"Völliges Versagen von Bürgermeister Ludwig"

"Es ist diese Bundesregierung, die sich dem Kampf gegen Spekulation mit Sozialwohnungen verschrieben hat. Und diesen Weg mit aller Konsequenz geht", erinnert Gudenus an die kommende Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes. "Während die SPÖ innerhalb ihrer Möglichkeiten absolut auf der Seite neoliberaler Investoren und der Sozialwohnungsspekulation steht", verweist Gudenus auf das völlige Versagen des nunmehrigen SPÖ-Bürgermeisters Michael Ludwig. "Wo Sozialdemokraten regieren, ist der soziale Wohnbau in Gefahr", erinnert Gudenus an Pläne Christian Kerns zur Aushöhlung des gemeinnützigen Sektors.

"Aus gutem Grund abgewählt"

"Wer den gemeinnützigen Wohnbau demontieren will und Spekulanten gewähren lässt, der wurde aus gutem Grund abgewählt. Diese Regierung schützt die Menschen vor dem Ausverkauf des sozialen Wohnbaus durch die SPÖ", schließt Gudenus. 


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.