Skip to main content
26. Mai 2019

Hafenecker gratuliert Harald Vilimsky und seinem Team zum guten Ergebnis bei der EU-Wahl

Stabilität ist weiterhin der bestimmende Faktor in der FPÖ, während türkis immer schwärzer wird!

Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Das freiheitliche Ergebnis der heutigen Europawahl sieht Generalsekretär Christian Hafenecker als ein durchaus positives und längst nicht als Grund für lange Gesichter: „Nach diesem bösartigen Angriff auf die FPÖ zeigt das heutige Ergebnis, dass die Österreicherinnen und Österreicher weiterhin hinter uns stehen und die freiheitliche Politik als den richtigen Weg für Österreich sehen. Harald Vilimsky hat bis zuletzt einen bespiellosen Wahlkampf geführt, wofür ich ihm im Namen der gesamten Partei herzlich danken möchte. Auch verspreche ich, dass die FPÖ nun eine noch nie dagewesene Wähler-Rückholaktion starten wird. Denn wir sind, wie auch die EU-Wahl gezeigt hat, die stabile Kraft im Land!“

Abschließend erinnert Hafenecker an zwei Dinge: Zum einen, dass heute die alte ÖVP zu neuer Stärke gefunden hat, ist Karas schließlich Vertreter dieser Riege und weniger der türkisen Partie, und zum zweiten, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz der Sprengmeister der Republik ist. Schließlich hat er bereits die zweite Bundesregierung auf dem Gewissen, und auch der „unfriendly takeover“ der Partei 2017 barg einiges an Sprengstoff. „Die instabile Situation im Land haben wir einzig und allein der ÖVP zu verdanken. Mit einer starken FPÖ wird sich das im kommenden Herbst ändern.“


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.