Skip to main content
13. Oktober 2017 | Wahlen

HC Strache: Die FPÖ ist das soziale Gewissen Österreichs!

Aktuelle Nationalratsbeschlüsse zeigen: Fairness für die Österreicher gibt es nur mit der FPÖ!

„Die Rechte für Arbeiter und Angestellte wurden angeglichen. Die Entkoppelung der Notstandshilfe an das Partnereinkommen wurde durchgesetzt. Die Mietvertragsgebühr wurde abgeschafft. Ich bin froh, dass gestern langjährige und wesentliche Forderungen der FPÖ im Nationalrat umgesetzt werden konnten. Die FPÖ ist das soziale Gewissen Österreichs, und darauf bin ich stolz“, so FPÖ-Obmann HC Strache zu den aktuellen Nationalratsbeschlüssen.

Veränderung nur mit einer starken FPÖ möglich

„Österreich wurde vergangene Nacht ein Stück gerechter gemacht. Unser Ziel ist es, Österreich aus der Fairness-Krise, welche die rot-schwarze Koalition geschaffen hat, zu führen. Ein erster Schritt ist jetzt gelungen“, so HC Strache. Der FPÖ-Obmann warnt in diesem Zusammenhang vor der Fortsetzung einer rot-schwarzen bzw. schwarz-roten Regierung nach der Wahl. „Wir haben in den vergangenen 11 Jahren erkennen müssen, dass SPÖ und ÖVP nach ihrem inhaltlichen Scheitern vor der Wahl immer gestritten haben, aber sich nach der Wahl wieder eingehängt haben. Wer auch diesmal SPÖ und ÖVP wählt, wählt die Fortsetzung dieser unsäglichen Koalition, die die Menschen längst satthaben. Eine Veränderung kann und wird es nur mit einer starken FPÖ geben. Und dann wird es für die Österreicher diese Fairness geben, die sie sich verdienen“, bekräftigt HC Strache.


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.