Skip to main content
13. Oktober 2021 | FPÖ, Innenpolitik

Herbert Kickl startet Freiheitstour durch Österreich!

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "Wenn alle kopflos werden, braucht es jemanden, der staatspolitische Verantwortung übernimmt und das Vertrauen der Bürger zurückgewinnt."

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "Herbert Kickl startet Freiheitstour durch Österreich!"

Foto: FPÖ TV

In seiner Pressekonferenz heute, Mittwoch, in Wien berichtete der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz über die kommenden Vorhaben der Freiheitlichen Partei. So ist mit FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann Herbert Kickl eine „Freiheitstour“ durch Österreich geplant, um das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik wiederzugewinnen und zu stärken. „Das türkise System hat die Grundfesten der österreichischen Republik nachhaltig erschüttert - täglich wird ein neuer Skandal publik! Wenn alle kopflos werden, braucht es jemanden, der staatspolitische Verantwortung übernimmt. Das wird Herbert Kickl gemeinsam mit dem Bürger sicherstellen“, betonte Schnedlitz.

Gemeinsamer Konsens zwischen Parteien möglich

Weiters sagte der FPÖ-Generalsekretär, dass die vergangenen Tage gezeigt haben, dass auch abseits vom parteipolitischen Kalkül ein gemeinsamer Konsens zwischen den Fraktionen Grüne, SPÖ, Neos und FPÖ möglich war, um unser Land vor dem Schlimmsten zu bewahren. „An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Beteiligten auf das Herzlichste bedanken“, betonte Schnedlitz.

Mithelfen, türkisen Sumpf trockenzulegen

„Insbesondere muss jedem einzelnen türkisen und grünen 'Whistleblower' gedankt werden, der dabei hilft, den türkisen Sumpf trockenzulegen. Integre Politiker der ÖVP und der Grünen, die teilweise einen Maulkorb verordnet bekommen haben, sollen angesprochen werden. Dazu laden wir sie ein, unter der E-Mailadresse meintuerkis(at)fpoe.at vertrauliche Informationen zu übermitteln. Dieses Angebot gilt selbstverständlich auch für jeden Bürger. Wir versichern jedem Informanten absolute Anonymität und Diskretion“, erklärte Schnedlitz.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.