Skip to main content
10. September 2021 | Gesundheit

Impfung: Finger weg von Kindern und Babys!

Der grüne Gesundheitsminister Mückstein denkt schon laut über eine bevorstehende Corona-Impfung für "Null- bis Elfjährige" nach.

Der grüne Gesundheitsminister Mückstein denkt schon laut über eine bevorstehende Corona-Impfung für "Null- bis Elfjährige" nach.

Foto: NFZ

In der Slowakei werden Kinder ab fünf Jahren geimpft. Der grüne Gesundheitsminister Mückstein antwortet heute in der „Kleinen Zeitung“ auf die Frage, wann dies in Österreich starte, folgendermaßen: „Für Null- bis Elfjährige erwarten wir eine Impfung bis zum Jahresende, hoffentlich ein bisschen früher.“

Regierung schreckt vor nichts mehr zurück

FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl erteilt diesen Bestrebungen eine deutliche Absage: „Finger weg von Kindern und Babys!“ Anscheinend schrecke die schwarz-grüne Regierung vor nichts mehr zurück. Dass Mückstein sogar von einer Impfung ab Geburt rede, denn nichts anderes bedeute die Aussage „für Null- bis Elfjährige“, zeige die Skrupellosigkeit auf, mit der agiert werde.

"Gamechanger" entpuppte sich als lahme Ente

Die Regierung denke nicht daran, von ihrem gescheiterten Weg auch nur ansatzweise abzurücken. Die Impfung sei kein "Gamechanger", sondern eine lahme Ente. Das hindere ÖVP und Grüne aber nicht daran, ihr Impf-Mantra immer wieder neu herunterzubeten. Kickl fühlte sich in diesem Zusammenhang an ein Albert Einstein zugeschriebenes Zitat erinnert, wonach es die Definition von Wahnsinn sei, immer das gleiche zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten. „Das sagt einiges über Kurz, Mückstein und Co. aus.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.