Skip to main content
19. September 2023 | Konsumentenschutz, Wirtschaft

Inflations-Anstieg: ÖVP und Grüne haben noch immer keine passenden Antworten!

FPÖ-Wirtschaftssprecher Kassegger: "Wenn der Gestaltungswille von ÖVP und Grünen derart am Boden liegt, sollten sie endlich den Weg für Neuwahlen freimachen."

FPÖ-Wirtschaftssprecher Axel Kassegger.

Foto: FPÖ

„Diese schwarz-grüne Regierung hat noch immer keine passenden Antworten zu der nach wie vor hohen Inflation in der Höhe von 7,4 Prozent in Österreich und fährt weiterhin unsere Wirtschaft an die Wand.“ Mit diesen Worten kommentiert heute, Dienstag, FPÖ-Wirtschaftssprecher Axel Kassegger die neuesten Fakten der Statistik Austria, wonach die Inflationsrate in Österreich im August wieder auf 7,4 Prozent gestiegen ist.

Seit mehr als eineinhalb Jahren Inflation über fünf Prozent

„Seit mehr als eineinhalb Jahren liegt nun die Inflation in Österreich über der Marke von fünf Prozent, aber ÖVP und Grüne lassen die Österreicher dennoch beinhart im Regen stehen und interessieren sich überhaupt nicht für deren Probleme, Anliegen und Ängste angesichts des fast nicht mehr leistbaren Alltags“, kritisierte Kassegger. „Wenn der Gestaltungswille von ÖVP und Grünen derart am Boden liegt, sollten sie endlich die Konsequenzen daraus ziehen und den Weg für Neuwahlen freimachen.“

Mehrwertsteuer auf Nahrungsmittel, Energie und Sprit senken

„Massive Senkungen der Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel, Energie und Treibstoffe sowie der Mineralölsteuer bis hin zu deren völligem Aussetzen, wie es wir Freiheitlichen mit unserem umfassenden Entlastungspaket seit Langem fordern, sind nun das Gebot der Stunde. Die Mehrwertsteuersenkung soll eine zeitlich befristete Maßnahme in einer nun vorherrschenden Notsituation sein – eine Notsituation, die durch diese schlechte Regierungspolitik hervorgerufen worden ist. Auch muss die unsägliche CO2-Steuer sofort abgeschafft werden“, erklärte Kassegger.

Steuersenkung würde sofort und direkt Betroffenen helfen

„Die Mehrwertsteuersenkung ist nämlich eine sehr zielgerichtete Maßnahme, die endlich auch bei jenen Menschen ankommen würde, die sie am dringendsten benötigen. Insbesondere Haushalte mit kleinem Einkommen müssen einen verhältnismäßig größeren Anteil ihres Einkommens für den täglichen Einkauf aufwenden und würden daher am stärksten von einer Mehrwertsteuersenkung bei Lebensmitteln profitieren – deshalb muss diese Preisbremse endlich gezogen werden“, forderte der FPÖ-Wirtschaftssprecher.


© 2024 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.