Skip to main content
17. Juli 2019 | Arbeit und Soziales, Gesundheit

„Kassenfusion ist ein Meilenstein für Österreichs Gesundheitssystem“

FP-Sozialsprecherin Belakowitsch: „Gewerkschaften und willfährige Minister sind sicherlich kein Maßstab in dieser Angelegenheit.“

FP-Sozialsprecherin Belakowitsch zu roter Kritik an Kassenfusion: „Gewerkschaften und willfährige Minister sind sicherlich kein Maßstab in dieser Angelegenheit.“

FPÖ

„Die von Schwarz-Blau auf Schiene gebrachte Kassenfusion ist mit Sicherheit ein Meilenstein in der Geschichte des österreichischen Gesundheitssystems, daran rütteln keine seltsamen und parteipolitisch-motivierte Analysen, die nur darauf hinauszielen, den Patienten und die Bevölkerung zu verunsichern“, reagierte die freiheitliche Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch auf unseriöse Zahlenspiele des Sozialministeriums.

Realpolitik statt sozialistischer Quertreiberei

„Nachdem eine hervorragende Regierung ohne Not von der ÖVP aufgekündigt wurde, ist nun eine sozialistische Ministerin am Werken, die nur ein willfähriges Instrument der roten Parteipolitik zu sein scheint – das ist sicherlich kein Maßstab für eine seriöse Politik in einer derart wichtigen Angelegenheit, auf deren Umsetzung sowohl Versicherte wie Patienten Jahrzehnte warten mussten“, so Belakowitsch, „bei der Fusion der Kassen wurde eine hervorragende Arbeit geleistet - Realpolitik eben, statt sozialistischer Quertreiberei zu Lasten des Bürgers.“


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.