Skip to main content
13. Oktober 2021 | Europäische Union

Keine EU-Militärmission in der Ukraine!

FPÖ-EU-Delegationsleiter Vilimsky: "Die Union darf sich nicht in fremde Konflikte hineinziehen lassen – schon gar nicht militärisch."

FPÖ-EU-Delegationsleiter Vilimsky: "Die Union darf sich nicht in fremde Konflikte hineinziehen lassen – schon gar nicht militärisch."

Foto: FPÖ

„Die EU braucht sicher keine militärischen Abenteuer in ihrer Nachbarschaft“, erklärte heute, Mittwoch, Harald Vilimsky, freiheitlicher Delegationsleiter im Europaparlament. „Deshalb halten wir eine Militärmission in der Ukraine, wie sie derzeit angedacht ist, auch für falsch“, so Vilimsky anlässlich des gestrigen EU-Ukraine-Gipfels.

EU plant militärische Ausbildungsmission

Der Europäische Auswärtige Dienst erwägt eine militärische Ausbildungsmission in der Ukraine unter dem Titel „EU Military Advisory and Training Mission Ukraine“. Damit wolle man angesichts der fortlaufenden militärischen Aktivitäten der Russischen Föderation an den Grenzen zur Ukraine einen „Ausdruck der Solidarität mit der Ukraine“ zeigen, heißt es in einem bekannt gewordenen Arbeitspapier des Auswärtigen Dienstes der EU.

Keine Lösung für jahrelange Spannungen

„Wenn sich die EU weiter in den seit 2014 andauernden Konflikt der Ukraine mit Russland hineinziehen lässt, ist das sicher der falsche Weg, der Spannungen eher verschärft als löst“, sagte der freiheitliche EU-Abgeordnete.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.