Skip to main content
07. Juni 2018 | Bildung

Mölzer: "Volles Vertrauen in Bildungsminister Faßmann"

"Deutschförderklassen stehen unberechtigter Weise in Kritik."

"In Anbetracht der derzeitigen Umstände und des Gegenwindes von Seiten der Lehrervertreter und Gewerkschaften, sehe ich mich gefordert, abermals die Zukunftsfähigkeit dieser Reform zu unterstreichen. Es ist mir ein persönliches Anliegen, das Projekt der Deutschförderklassen schnellstmöglich umzusetzen", so FPÖ- Bildungssprecher Wendelin Mölzer. 

"Erfolg hängt von Bereitschaft der Lehrer ab"

"Ich empfinde das derzeitige Säbelrasseln der Gewerkschaft als unnötig. Wir bemühen uns wirklich, alle beteiligten Parteien miteinzubeziehen. Bildungsminister Heinz Faßmann leistet auch in diesem Fall professionelle und umsichtige Arbeit. Der Erfolg dieses Modells hängt aber auch zu einem großen Teil von der Leistungsbereitschaft des Lehrkörpers ab - nur gemeinsam werden wir diesen Weg im Sinne unserer Kinder und Schüler erfolgreich gehen können. Denn eines muss uns allen klar sein – die Schule ist vorrangig für die Lernenden und Auszubildenden da und nicht für Gewerkschaften und Lehrervertreter", betonte Mölzer.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.