Skip to main content
01. Februar 2019

Mölzer/Weidinger: "Personalsituation der Kärntner Exekutive hat sich sehr positiv entwickelt"

Villach (OTS) - Die beiden Villacher Abgeordneten zum Nationalrat, Mag. Peter Weidinger (ÖVP) und Wendelin Mölzer (FPÖ), wiesen die von der SPÖ propagierten 80 fehlenden Polizisten in Villach als Falschinformation zurück.

„Tatsache ist, dass sich die Personalsituation in der Kärntner Exekutive sehr positiv entwickelt hat und aktuell 100 Prozent der fast 2000 Planstellen besetzt sind. Kärntenweit gibt es geringfügige Fehlstände, welche sich etwa durch Aus- und Fortbildungen ergeben“, so Weidinger.

„Die SPÖ hat damals die Schließung der Polizeiinspektion am Villacher Hauptbahnhof unterstützt. Die vor Unwahrheiten strotzende Kampagne der SPÖ ist als reine Oppositionsshow zu bewerten und basiert nicht auf Fakten“, so Mölzer

„Aus der aktuellen Kriminalstatistik geht hervor, dass eine Polizeiinspektion am Villacher Hauptbahnhof nicht erforderlich ist. Zudem ist die Nähe zu der Polizeiinspektion Hauptplatz und dem Stadtpolizeikommando Villach ein Hauptargument gegen eine zusätzliche Polizeiinspektion am Hauptbahnhof Villach“, so die beiden Abgeordneten.

„Innenminister Herbert Kickl hat bereits im vergangenen Jahr die Weisung an das Stadtpolizeikommando Villach erlassen, wonach am Villacher Hauptbahnhof die Streifen verstärkt werden sollen, um dadurch das objektive und subjektive Sicherheitsgefühl weiter zu steigern“, betonten Mölzer und Weidinger.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.