Skip to main content
17. Mai 2018 | Bildung, Zuwanderung

Nationalrat beschließt Einführung von Deutschklassen

Gudenus: "Wieder ein bedeutendes Wahlversprechen der FPÖ umgesetzt!"

Die scheidende FPÖ-Generalsekretärin Marlene Svatek und der FPÖ-Bildungssprecher Wendelin Mölzer bekennen sich zu stndardisierten Deutschtests für Kinder vor Schuleintritt, um den Migrationsdruck aus den Schulen zu nehmen.

DALIBRI / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)

Der Nationalrat hat heute, Donnerstag, mit den Stimmen von FPÖ und ÖVP die Einführung von Deutschklassen beschlossen. Damit soll verhindert werden, dass Schüler vielfach - wie bis jetzt - ihre Schulpflicht ohne ausreichende Deutschkenntnisse beenden. Schon ab dem kommenden Schuljahr werden Kinder, die dem Unterricht nicht sinnerfassend folgen können, in eigenen Klassen zusammengefasst und nach einem speziellen Lehrplan unterrichtet - und das so lange, bis sie dem Regelunterricht folgen können. Standardisierte Deutsch-Tests sollen die Auswahl der betroffenen Schüler erleichtern.

"Jahrelange Forderung der FPÖ"

„Die heute im Nationalrat beschlossenen Deutschklassen sind ein bildungspolitischer Meilenstein. Die FPÖ fordert seit Jahren, dass Kinder mit mangelhaften Deutschkenntnissen die Sprache ausreichend beherrschen müssen, bevor sie in den Regelunterricht eingebunden werden. Damit hat die FPÖ ein bedeutendes Wahlversprechen umgesetzt“, so der geschäftsführende FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus.

"Integrations- und Einwanderungsdruck aus den Schulen nehmen"

Ins gleiche Horn stößt der freiheitliche Bildungssprecher Wendelin Mölzer: "Als erster Schritt muss der Integrations- und Einwanderungsdruck aus den Schulen genommen werden. Es darf nicht zur Hauptaufgabe des Lehrkörpers werden, lediglich als Löwenbändiger aufzutreten." Österreichweit standardisierte Sprachtests würden es den Schulleitern künftig einfacher machen, den Förderbedarf der Kinder zu erheben und zielorientiert zu fördern. Es bestünde dringender Handlungsbedarf, wenn Kinder, die hier teilweise schon in zweiter und dritter Generation leben und trotzdem, nach mehrjährigem Besuch eines öffentlichen Kindergartens, kaum ein Wort Deutsch sprechen.

"Rote Elite schickt eigene Kinder in Privatschulen"

„Während die SPÖ österreichische Kinder in einer Einheitsschule zu einer Einheitsausbildung und am liebsten auch zu einer Einheitsmeinung heranziehen möchte und es der SPÖ mit ihren Genossen vollkommen egal ist, wenn Deutsch sprechende Kinder in vielen Schulen nur noch eine Minderheit darstellen, schickt die rote Elite ihre Kinder in Privatschulen, um ihnen die herrschenden Zustände an Österreichs Schulen zu ersparen“, kritisierte heute die freiheitliche Abgeordnete Marlene Svazek die Scheinheiligkeit der SP.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.