Skip to main content
09. April 2021 | FPÖ, Medien, Parlament

ORF2 schaltet während Rede von Herbert Kickl Parlamentsübertragung ab!

FPÖ-Mediensprecher Hafenecker: "Wrabetz möchte ja so gerne noch einmal Generaldirektor werden!."

ORF2 schaltet während Rede von Herbert Kickl Parlamentsübertragung ab! - FPÖ-Mediensprecher Hafenecker: "Wrabetz möchte ja so gerne noch einmal Generaldirektor werden!."

Foto: FPÖ

„Der ORF macht in gewohnter Manier der ÖVP die Mauer. Nicht nur, dass ORF2 nur eine Stunde Direktübertragung für die Korruptionssondersitzung rund um ÖVP-Finanzminister Gernot Blümel eingeplant hat, bricht man am Küniglberg mitten in der Rede von FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl die Übertragung ab. Ein Skandal der Sonderklasse, der einmal mehr zeigt: Dieser ORF hat längst seine Daseinsberechtigung als öffentlich-rechtliche Anstalt verloren“, so heute, Freitag, der FPÖ-Mediensprecher Christian Hafenecker in einer Reaktion.

Schluss mit GIS-Zwangsgebühren!

„Anscheinend hat der derzeitige Fußgänger und ORF-Chef Alexander Wrabetz noch immer nicht aufgegeben und strebt eine weitere Amtszeit an. Dafür ist ihm jedes Mittel recht, dafür macht er auch der korruptionsbelastenden ÖVP die Mauer, um der Bevölkerung nur ja nicht zu zeigen, wie ÖVP-Finanzminister Blümel und ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz hinter den Kulissen tatsächlich agieren. Jedenfalls macht sich der ORF zum Handlanger dieser schwarz-grünen Regierung, und es ist eine Schande, dass jährlich noch immer rund 650 Millionen Euro an Zwangsgebühren in diesen ORF gepumpt werden. Daher gilt heute einmal mehr: ‚Schluss mit den Zwangsgebühren, die GIS muss weg!‘“, betonte Hafenecker.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.