Skip to main content
29. Juli 2022 | Arbeit und Soziales

"Pensionisten müssen Inflation voll ausgeglichen bekommen!"

Wir müssen weiteren Anstieg an Armut bei Senioren wegen Teuerung vermeiden – FPÖ für Schaffung eines eigenen „Pensionisten-Warenkorbs“

„Für uns ist das einzige akzeptable Ergebnis der Pensionsverhandlungen, wenn den Senioren in diesem Land bei ihrem monatlichen wohlverdienten Pensionseinkommen die Inflation voll ausgeglichen wird. Es muss alles darangesetzt werden, dass ein weiterer Anstieg an Armut bei den Pensionisten wegen der massiven Teuerung vermieden wird. Die Einmalzahlungen, die am Sankt Nimmerleinstag erst bei den Menschen ankommen, sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und auch Gutscheine, die dann in der Handhabung und Einlösung viel zu kompliziert sind, sind nicht akzeptabel. Die Pensionisten müssen monatlich am Konto sehen, dass ihnen einfach geholfen wird“, forderte heute FPÖ-Seniorensprecherin NAbg. Rosa Ecker.

„Der Warenkorb, der gerne als Berechnung für die Pensionserhöhungen herangezogen wird, muss dahingehend angepasst werden, dass es ein dem Lebensalltag und den Einkaufsnotwendigkeiten entsprechender Warenkorb dieser Generation ist. Ein ‚Pensionisten-Warenkorb‘ ist somit überfällig. Pensionisten brauchen nicht den neuesten schlanken TV-Apparat oder Computer, sondern sie müssen ihre Euro mehrfach umdrehen, um sich die Lebenserhaltungskosten und den Lebensmitteleinkauf leisten zu können. Dieser Warenkorb sei aus Sicht der FPÖ-Seniorensprecherin ebenso bei der anstehenden Pensionserhöhung wie auch die aktuelle Inflation zu berücksichtigen.

„Koste es, was es wolle“, müsse die Devise sein, denn die Inflationsrate von über neun Prozent und mit weiterer steigender Tendenz treffe vor allem auch Senioren. „Diese Generation hat unser Land wiederaufgebaut, ein Leben lang gearbeitet und wir müssen alles dafür tun, damit weder die Energiepreise noch der tägliche Einkauf zum Luxus werden. Daher ist es notwendig, dass die schwarz-grüne Regierung bei den Pensionen sicherstellt, dass die Inflation voll ausgeglichen wird. Finanzielle Unterstützungen und Leistungen, wie etwa der Heizkostenzuschuss der Länder, aber auch die bislang in Aussicht gestellten Maßnahmen der Bundesregierung als Teuerungsausgleich für die Gesamtbevölkerung dürfen bei den Verhandlungen und Berechnungen keinesfalls zu einer Minderung des Ergebnisses führen. Die Pensionisten haben es sich verdient, dass man ihnen mit einer Pensionserhöhung, die das Prädikat ‚Erhöhung‘ verdient, umgehend die Sorgen um die finanzielle Sicherheit nehmen kann“, betonte Ecker.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.