Skip to main content
19. November 2021 | Finanzen, Land- und Forstwirtschaft

Rasch Hilfsmaßnahmen für die Landwirtschaft beschließen!

FPÖ-Agrarsprecher Schmiedlechner: "Da die Regierung an den neuerlichen Umsatzverlusten durch den 'Lockdown' schuld ist, muss sie diese auch begleichen."

FPÖ-Agrarsprecher Schmiedlechner: "Da die Regierung an den neuerlichen Umsatzverlusten durch den 'Lockdown' schuld ist, muss sie diese auch begleichen."

Foto: FPÖ

„Schon wieder hat uns diese planlose türkis-grüne Regierung in einen 'Lockdown' hineinbefördert, und unsere Unternehmer zahlen für die gemachten Fehler der Regierung. Auch die Landwirte sind Unternehmer und leider unter dem 'Lockdown'. Da die Regierung an den Umsatzverlusten schuld ist, muss sie diese auch begleichen. So müssten wieder alle Corona-Hilfen für die Bauern in Kraft treten“, forderte heute, Freitag, FPÖ-Agrarsprecher Peter Schmiedlechner.

Beste Lösung wäre Rückgabe der Freiheits- und Bürgerrechte

Der freiheitliche Agrarsprecher verlangte daher von der Regierung, dass ÖVP und Grüne sofort gegensteuern und die durch ihr Verschulden verursachten wirtschaftlichen Probleme für die Landwirte finanziell abfedern. „Daher müssen wieder alle Hilfeleistungen für unsere Bauern zur Verfügung stehen“, so Schmiedlechner. „Dabei wäre für die Menschen und für die Wirtschaft die beste Lösung, wenn sie nicht drangsaliert und ihnen rasch ihre Freiheiten und Bürgerrechte zurückgegeben würden.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.