Skip to main content
09. Oktober 2020 | Gesundheit, Arbeit und Soziales

Schwarz-grüne Regierung schlingert im Maßnahmen-Chaos und plant zweiten "Lockdown"

FPÖ-Sozialsprecherin Belakowitsch: "Kurz, Nehammer und Co. sollen die Finger vom 'Shutdown-Knopf' lasssen und lieber die bisherigen Maßnahmen hinterfragen!"

Schwarz-grüne Regierung schlingert im Maßnahmen-Chaos und plant zweiten "Lockdown" - FPÖ-Sozialsprecherin Belakowitsch: "Kurz, Nehammer und Co. sollen die Finger vom 'Shutdown-Knopf' lasssen und lieber die bisherigen Maßnahmen hinterfragen!"

Foto: FPÖ

Jüngste Medienberichte bringen unser Dilemma auf den Punkt: Die Krise befördert immer mehr Menschen in unserem Land in die Armut. Die freiheitliche Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch sieht allein die schwarz-grüne Regierung in der Verantwortung: „Nicht das Virus oder die Pandemie sind für diesen ‚nationalen Weltuntergang‘ verantwortlich, sondern einzig und allein die ÖVP mit Kurz, Nehammer und Co. samt ihrer ‚grünen Opfer-Anode‘ Anschober, der es einfach nicht besser kann.“

Immer mehr arbeitslose Ausländer

„Die Debatte mit Rufen nach noch mehr Migration in unser Land passt ja ausgezeichnet zur aktuellen Situation, wenn man bedenkt, dass von 41 Prozent zusätzlichen, Corona-bedingten Arbeitslosen 57 Prozent Ausländer sind. Was sollen wir mit noch mehr Einwanderern anfangen, wie wollen wir diese versorgen, und welche Zukunft wollen wir ihnen bieten, wenn wir nicht einmal jene versorgen können, die schon da sind - und von unseren arbeitslosen Österreichern haben wir noch gar nicht gesprochen“, so Belakowitsch.

Anschober hat Angst vor eigener Ampel

„Und jetzt kommt der Supergau, ein neuerlicher 'Lockdown' ist im Anmarsch, und die letzten wirtschaftlichen Erfolge werden am Schafott der schwarz-grünen Regierungswillkür hingerichtet. Die ersten Bezirke stehen kurz vor ‚rot‘, und der grüne Minister Anschober hat keine Ahnung, was das bedeuten soll und kann damit nicht umgehen. Wenn die Infektionszahlen immer mehr im Steigen begriffen sind, muss man die verordneten Maßnahmen wie die Maskenpflicht hinterfragen. In der Realität helfen sie gar nichts, sie sind nur Sinnbild für reine Angstmacherei und schützen niemanden“, betonte die FPÖ-Sozialsprecherin und forderte Kurz, Nehammer und Co. auf, die Finger vom „Shutdown-Knopf“ zu lassen.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.