Skip to main content
05. Dezember 2018 | Sport

Sport: Österreich soll wieder Siegernation werden

Von der täglichen Schul-Turnstunde bis Olympia: Sportminister Strache stellt neues Konzept für Leistungs- und Breitensport vor.

pxhere.com

Mit einer neuen Strategie will Sportminister HC Strache Österreich wieder zu einer erfolgreichen Sportnation machen. Dazu wurden sieben Arbeitsgruppen, besetzt mit hochrangigen Experten, gegründet, die die neue „Sport Strategie Austria“ erarbeiteten. Mit der Umsetzung der darin enthaltenen Vorschläge „wollen wir ein Comeback der Goldschmiede Österreich einleiten“, erklärte Strache Dienstag Abend.

Komplette sportliche Bandbreite erfasst

Konkret befassten sich die Arbeitsgruppen unter Leiter Wolfgang Gotschke mit der kompletten Bandbreite des Sports, ob Breiten- oder Leistungssport, Rahmenbedingungen, Sport-Infrastruktur und –Veranstaltungen, Bildungssystem Sport, Wissenschaft im Sport oder Sport und Gesellschaft.

Hochkarätige Experten an der Arbeit

Mitgearbeitet haben Experten wie Alois Stadlober, Ski-Langlauf-Weltmeister mit der Staffel von 1999 und Vater von Weltklasse-Athletin Teresa Stadlober, Wolfgang Konrad (Veranstalter Wien-Marathon), Gregor Högler (ehemaliger Weltklasse-Leichtathlet und heuer zur Trainerpersönlichkeit des Jahres gewählt), Ex-Ski-Rennläuferin Petra Kronberger, Gernot Schweizer, Fitnesscoach von Marcel Hirscher, oder Sportwissenschaftler Walter Hable.

"Wir werden mehr Geld in die Hand nehmen müssen"

Strache versprach, dafür zu sorgen, dass es nicht bei Worthülsen bleibt: Man habe die Mängel erkannt und wolle politisch an der Umsetzung der Vorschläge arbeiten. Es sei klar, dass dafür auch mehr Geld in die Hand genommen werden müsse. Allein die geplante Einführung der täglichen Turnstunde an allen Pflichtschulen werde rund 55 Millionen Euro kosten. Zudem solle es Steuererleichterungen für Vereine und steuerliche Absetzbarkeit von Spenden geben.

Im Leistungssport will man positive Ergebnisse bereits bei den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris sehen, auch für die Sommerspiele 2020 in Tokio werde man unterstützend tätig sein. Ebenfalls angedacht ist eine Pension für Olympia-Medaillengewinner.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.