Skip to main content
05. Mai 2022 | Tourismus, Wirtschaft

Überzogene "3G-Pflicht" für Einreisende in unser Land endlich abschaffen!

FPÖ-Tourismussprecher Hauser: "Viele unsere Nachbarstaaten haben diese Schikanen bereits eingestellt, nur Österreich will päpstlicher sein als der Papst."

FPÖ-Tourismussprecher Hauser: "Überzogene '3G-Pflicht' für Einreisende in unser Land endlich abschaffen!"

Foto: FPÖ

„Viele unserer Nachbarländer wie etwa die Schweiz, Liechtenstein oder Slowenien haben schon sämtliche Corona-Einreisebeschränkungen aufgehoben, nur das Tourismusland Österreich hält weiterhin an der '3G-Pflicht' für Einreisende in unser Land fest. Mit dieser Vorgangsweise prolongiert die schwarz-grüne Regierung ihr chaotisches Krisenmanagement, das unseren Tourismus mit diesen Einreisebeschränkungen weiter nachhaltig beschädigt“, kritisierte heute, Donnerstag, FPÖ-Tourismussprecher Gerald Hauser.

Massive Schädigung des Wirtschaftsstandortes

„Überall auf der Welt werden die Corona-Beschränkungen aufgehoben, und man versucht in diesen Ländern, wieder zur gewohnten Normalität zurückzukehren – nur Österreich glaubt in dieser Frage, päpstlicher als der Papst sein zu müssen. ÖVP und Grüne schädigen damit massiv den Wirtschaftsstandort Österreich und agieren wider besseres Wissen gegen die eigene Bevölkerung, die Wirtschaft und gefährden viele Arbeitsplätze in der Tourismus- und Zuliefererwirtschaft“, so Hauser, der ÖVP und Grüne aufforderte, das Aus der "3G-Regel" an Österreichs Grenzen sofort in die Wege zu leiten.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.