Skip to main content
23. Juni 2022 | Innenpolitik, Parlament

Ursachen der Teuerung werden von Regierung weiter befeuert

FPÖ-Umweltsprecher Rauch: "Bürger werden mit völlig unzureichenden Maßnahmen und grünem 'Öko-Kommunismus' geradezu verhöhnt."

FPÖ-Umweltsprecher Walter Rauch hielt der Regierung bei der heutigen Debatte über Maßnahmen gegen die Teuerung im Nationalrat vor, sämtliche Ursachen der Teuerung weiterhin zu befeuern: „Sie betreiben weiterhin eine falsche Corona-Politik, auch wenn Sie sich vom Impfpflicht-Flop jetzt plötzlich distanzieren. Sie betreiben weiter eine die Österreicher schädigende Sanktionspolitik gegenüber Russland. Und Sie jubeln weiterhin einer fatalen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank zu, die die Preise zusätzlich antreibt.“

Keiner will frieren gegen Putin

Die nun diskutierten Unterstützungszahlungen würden die Verluste der Bevölkerung durch die Teuerung nicht einmal ansatzweise ausgleichen, konstatierte Rauch und wunderte sich über peinliche Werbebotschaften der ÖVP, die anderes suggerieren würden. Den Grünen attestierte er „Öko-Kommunismus“ und Planwirtschaft und spielte damit auf Vorschläge der "Klimaministerin" Leonore Gewessler an, die Wohnungstemperatur um zwei Grad zu reduzieren oder auf Autobahnen ein Tempolimit von 100 Stundenkilometern einzuführen.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.