Skip to main content
25. Mai 2022 | van der Bellen, FPÖ, Wahlen

Van der Bellen biedert sich bei seiner „Vier-Parteien-Fangruppe“ an!

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "Aussagen in Zeitungs-Interviews offenbaren wahren inhaltlichen Schlingerkurs des Bundespräsidenten."

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz kündigt einen glaubwürdigen Kandidaten seiner Partei für die bevorstehende Bundespräsidentschafts-Wahl an.

Foto: FPÖ

Jahrelang mied Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Medien – seit seiner Bekanntgabe, neuerlich für die Hofburg kandidieren zu wollen, ist diese Abstinenz plötzlich vorbei. „Wenn man die Aussagen Van der Bellens so liest, dann sieht man erst, wie negativ seine Wiederwahl für unser Land und seine Bürger wäre“, so heute, Mittwoch, FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz. Van der Bellen biete nämlich mit seiner Haltung zu den Themen Neutralität, EU-Armee und Staatsbürgerschaft einen gefährlichen Meinungs-Mix, der offensichtlich einzig und alleine dazu dienen soll, bei seiner „Vier-Parteien-Fangruppe“ – bestehend aus ÖVP, SPÖ, Grünen und Neos – und deren Wählern Gutpunkte zu sammeln. Schnedlitz: „Dieser inhaltliche Schlingerkurs des Präsidenten ist aber für Österreich gefährlich.“

FPÖ wird glaubwürdigen Kandidaten präsentieren

Ein österreichischer Bundespräsident müsse die Bundesverfassung als Leitlinie haben – Van der Bellen hingegen wolle derzeit anscheinend über alle möglichen Dinge debattieren. „Er will über eine EU-Armee diskutieren, ebenso über die Neutralität – damit will er offensichtlich Stimmen im Lager von ÖVP und Neos sammeln. Andererseits plädiert er für das Senken der Hürden, um die österreichische Staatsbürgerschaft zu erlangen – das soll anscheinend im Lager von SPÖ- und Grün-Wählern Punkte bringen. Diese 'Flexibilität à la Van der Bellen‘ ist aber genau das Gegenteil von dem, was unser Land braucht. Als Gegengewicht zur schwarz-grünen Bundesregierung bedarf es eines Bundespräsidenten, der Rückgrat und Haltung zeigt. Die FPÖ wird eine Persönlichkeit in das Rennen um das Amt des Bundespräsidenten schicken, die diese Eigenschaften besitzt“, versprach der FPÖ-Generalsekretär.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.