Skip to main content
06. Mai 2019

Vilimsky: „Achse Karas-Fischler für mehr EU-Zentralismus“

Wien (OTS) - „Die Achse Karas-Fischler steht für noch mehr EU-Zentralismus. Damit sind die Befürchtungen der FPÖ vor einer Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips im Falle eines neuen EU-Vertrags mehr als berechtigt. Nach Fischler ist es nur eine Frage der Zeit, bis mit Erhard Busek der nächste EU-Zentralist in den Chor einstimmt“, so FPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl, Harald Vilimsky zu den „Wut-Äußerungen“ des ehemaligen ÖVP-EU-Kommissars.

Spätestens jetzt sei klar, dass man mit einer Stimme für die ÖVP den Weg zurück in die EU-Vergangenheit wähle. „Gibt man den ‚EU-rokraten Karas und Co.‘ die Stimme, blüht den Österreichern noch mehr Fremdbestimmung durch die Brüsseler Kaste. Nur die FPÖ steht als einzige Partei für mehr Rot-Weiß-Rot und weniger EU-Zentralismus“, so Vilimsky.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.