Skip to main content
14. März 2018 | Aussenpolitik

Vilimsky: „Und täglich grüßt der Boykott-Aufruf gegen die FPÖ“

Erneut starteten linke ausländische Politiker einen internationalen Boykottaufruf gegen FPÖ-Minister und den EU-Ratsvorsitz Österreichs.

„Und täglich grüßt der Boykott-Aufruf gegen die FPÖ“. Mit diesen Worten kommentierte heute FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky den neuerlichen Aufruf zum Boykott von FPÖ-Ministern und des österreichischen EU-Ratsvorsitzes durch Personen aus dem sozialistischen und linkslinken Spektrum in der israelischen Tageszeitung „Haaretz“. 

Ähnlicher Aufruf im Dezember blieb ohne Widerhall

„Dieselben Autoren haben schon im letzten Dezember einen Boykott-Aufruf gegen uns gestartet, der anscheinend in den Weiten der medialen Welt versandete. Nicht anders ist es zu erklären, dass nun unter anderem der französische Ex-Außenminister Bernard Kouchner und der frühere Präsident von Osttimor, Jose Ramos-Horta, erneut die Welt vor den bösen Freiheitlichen warnen möchten“, so Vilimsky. 

"Politpensionisten können beruhigt sein"

„Ich kann aber diese Politpensionisten wirklich mit reinem Gewissen beruhigen: Auch heute noch sind die freiheitlichen Regierungsmitglieder allesamt ehrwürdige, untadelige und kompetente politische Persönlichkeiten, die für eine positive Veränderung in Österreich arbeiten“, betonte Vilimsky.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.