Skip to main content
11. März 2021 | Gesundheit, Wirtschaft

Wann kommt Wirtschaftsministerium bei der „Hygiene Austria“ endlich in die Gänge?

FPÖ-Bundesparteiobmann Hofer: "Die Bundesregierung, die eigentlich den Schutz der Bevölkerung sicherstellen muss, bremst und kann sich zu keinem Produktrückruf durchringen."

Wann kommt Wirtschaftsministerium bei der „Hygiene Austria“ endlich in die Gänge? -

Foto: FPÖ

„Wäre die ÖVP bei der Aufarbeitung des Skandals rund um den eng befreundeten Maskenhersteller „Hygiene Austria“ genau so schnell wie bei der Bewerbung des Unternehmens zum Produktionsstart, dann hätten wir heute schon Antworten auf alle offenen Fragen.“ Zu diesem Schluss kommt FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer angesichts des „Eiertanzes“ rund um einen möglichen Rückruf der unter Fälschungsverdacht stehenden „Made in Austria“-Schutzmasken der „Hygiene Austria“. Wie in einem Bericht der „Wiener Zeitung“ zu lesen ist, will das Wirtschaftsministerium abwarten, bis die Ermittlungen gegen „Hygiene Austria“ abgeschlossen seien. Hofer: „Das ist indiskutabel! Eine nicht auszuschließende Gesundheitsgefährdung der Menschen durch möglicherweise minderwertige Masken hat mit Ermittlungen wegen Betrugs oder Schwarzarbeit nichts zu tun. Die ÖVP-Wirtschaftsministerin muss endlich in die Gänge kommen.“

Bereits zwei Wochen Zeit verschwendet

 

Wie bereits unmittelbar nach dem Auffliegen des Masken-Skandals von der FPÖ gefordert, muss die Regierung eine groß angelegte Testung der im Umlauf befindlichen „Hygiene Austria“-Masken durchführen. „Der von den Handelsunternehmen verfügte Verkaufsstopp der Masken aus Wiener Neudorf (und/oder China) in deren Geschäften zeugt vom Verantwortungsbewusstsein der Händler, die beim Gesundheitsschutz ihrer Kunden anscheinend kein Risiko eingehen wollen. Die Bundesregierung, die eigentlich den Schutz der Bevölkerung sicherstellen muss, steht auf der Bremse und kann sich zu keinem Produktrückruf durchringen. Das kommt einer Arbeitsverweigerung gleich und zeugt von unverantwortlichem Handeln.“ Hofer erwartet sich rasche Ergebnisse der Qualitätsprüfung der „Hygiene Austria“-Masken. Zwei Wochen seien bereits verschwendet worden.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.