Skip to main content
02. Dezember 2022 | FPÖ, Innenpolitik

Wir stehen voll hinter Kampagne der FPÖ Wien!

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "Wiener Genossen sollten sich um Befindlichkeiten der Wiener Bevölkerung kümmern, anstatt Wehleidigkeit zur Schau zu stellen."

FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz.

Foto: FPÖ

„Wir stehen voll und ganz hinter der präsentierten Kampagne der FPÖ Wien!“, bekräftigte gestern, Donnerstag, FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz in Richtung des SPÖ-Bundesgeschäftsführers Christian Deutsch. Die Wiener Genossen wären besser beraten, sich endlich um die Befindlichkeiten der Wiener Bevölkerung zu kümmern. „Eigentlich müssen Bürgermeister Michael Ludwig und seine Stadtregierung nur Politik für die Bürger machen, dann wäre die Wiener FPÖ nicht gezwungen, die Fehler der SPÖ aufzuzeigen. Asyl, Gesundheitswesen, Corona – in all diesen Bereichen versagen die Genossen in Wien, aber auch im Rest Österreichs“, unterstrich Schnedlitz.

SPÖ als Erfinder des "Dirty Campaigning"

Wenn der SPÖ-Bundesgeschäftsführer die Kampagne der FPÖ Wien als Hetzen bezeichnet, dann sollte sich Deutsch daran erinnern, wer in Österreich der Erfinder des echten „Dirty Campaigning“ gewesen sei – inklusive anonymer "Facebook"-Seiten und anderer höchst zweifelhafter Werkzeuge, mit denen der politische Gegner aus dem Hinterhalt attackiert worden sei. Es sei die SPÖ gewesen, die diese Praktiken bei Tal Silberstein in Auftrag gegeben und dafür mehr als eine halbe Million Euro an den Skandal-Wahlkampfberater überwiesen habe, der im August 2017 schließlich in Israel wegen Verdachts auf Geldwäsche, Untreue und Behinderung der Justiz festgenommen worden ist.

FPÖ spricht nur die Wahrheit an

„Nur weil die SPÖ so wehleidig ist, werden sich die Wiener Freiheitlichen es sich nicht nehmen lassen, die Wahrheit anzusprechen und auch den Wienern vor Augen zu führen, wie falsch die Politik dieser rot-pinken Regierung ist. Ludwig und Co. arbeiten gegen, und nicht für die Wiener“, hielt der freiheitliche Generalsekretär abschließend fest.


© 2023 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.