Skip to main content
07. September 2021 | FPÖ, Medien

Kickl überholt Kurz bei ORF-Sommergespräch

Klare Worte statt eingelernte Phrasen: 914.000 sahen Kickl, bei Kurz sahen nur 890.000 zu.

Kickl überholt Kurz bei ORF-Sommergespräch.

Foto: FPÖ

Das ORF-Sommergespräch mit FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl sahen laut Aussendung des ORF (OTS 82 vom 7. September) durchschnittlich 914.000 Zuseher, jenes mit ÖVP-Obmann Sebastian Kurz am gestrigen Montag durchschnittlich 890.000. „Damit hat der FPÖ-Chef den Kanzler klar überholt“, meinte dazu heute der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz.

Kurz wird noch sein blaues Wunder erleben

Dies sei auch nicht weiter verwunderlich. „Von Herbert Kickl gab es klare Worte, während Kurz nur seine eingelernten Phrasen herunterbetete und die Zuseher einzuschläfern versuchte“, so Schnedlitz weiter. Damit zeige sich deutlich, an wessen Analysen, Ansagen und Plänen die Österreicher mehr interessiert seien. „Der stromlinienförmige Kanzler ohne Ecken und Kanten wird noch sein blaues Wunder erleben im wahrsten Sinne des Wortes“, so der freiheitliche Generalsekretär.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.