Skip to main content
07. Juli 2021 | Parlament, Umwelt

Mit Erneuerbaren-Ausbaugesetz wird Flächenversiegelung weiter angekurbelt!

FPÖ-Umweltsprecher Rauch: "Die Ziele und Maßnahmen des EAG sind völlig utopisch - jeden Tag werden rund zwölf Hektar Flächen in Österreich versiegelt."

„Das Erneuerbaren-Ausbaugesetz besteht einzig und allein aus Worthülsen. Die gesteckten Ziele und Maßnahmen im EAG sind bis 2030 nicht zu erreichen“, betonte heute, Mittwoch, FPÖ-Umweltsprecher Walter Rauch im Rahmen der Nationalratsdebatte.

Jeden dritten Tag ein neues Windkraftwerk?

„Bis 2030 soll beispielsweise die Kleinwasserkraft verdoppelt werden. Das ist ein ambitioniertes Ziel, das einzig und allein zu Lasten des Umwelt- und Naturschutzes geht. Vorhandene Flächen werden abermals versiegelt und die Kulturlandschaft zerstört. Ebenso verhält es sich mit der Windkraft. Will man auch hier die Ziele erreichen, müsste man jeden dritten Tag ein Windkraftwerk neu aufstellen - ein solches Ziel ist völlig utopisch“, kritisierte Rauch.

Österreich Europameister in Bodenversiegelung

„Mit dem EAG wird der Flächenversiegelung in Österreich ein neuer Auftrieb verliehen. Landwirtschaftliche Flächen oder grüne Wiesen werden künftig mit Photovoltaik-Anlagen zubetoniert. Gleichzeitig ist Österreich Europameister, wenn es um die Flächenversiegelung geht. Jeden Tag werden rund zwölf Hektar Flächen in Österreich versiegelt - das passt schlichtweg nicht zusammen“, so der FPÖ-Umweltsprecher. „Ebenso ist die von der grünen Umweltministerin angekündigte Marktprämie von einer Milliarde Euro ein reiner Marketingschmäh. Bezahlen muss diese Prämie einzig und allein der Konsument, dem künftig neue Steuern und Belastungen auferlegt werden.“

Neue "Green Jobs" sind nur halbe Wahrheit

„Auch die freudige Ankündigung, dass das Erneuerbaren-Ausbaugesetz rund 100.000 neue ‚Green Jobs‘ schaffen soll, ist ein reiner Marketing-Gag, diese Zahl ist gut und ambitioniert. Dass die Mehrbelastungen und zusätzlichen Flächenversiegelungen aber rund 500.000 Jobs kosten werden, wird hingegen gerne verschwiegen“, erklärte Rauch.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.