Skip to main content
07. September 2021 | Wirtschaft

„Österreich zuerst für die heimische Wirtschaft“ muss jetzt das Motto sein!

FPÖ-Wirtschaftssprecher Angerer: "ÖVP-Kanzler Kurz samt seinem Vize Kogler verschlafen die brenzlige Situation, die im Wirtschaftssektor schon lange vorherrscht."

FPÖ-Wirtschaftssprecher Angerer: "ÖVP-Kanzler Kurz samt seinem Vize Kogler verschlafen die brenzlige Situation, die im Wirtschaftssektor schon lange vorherrscht."

Foto: FPÖ

„'Österreich zuerst für die heimische Wirtschaft' muss jetzt das Motto sein, und nicht alle paar Monate medienwirksam inszenierte Placebo-Veranstaltungen für unsere Wirtschaft von ÖVP und Grünen“, sagte heute, Dienstag, FPÖ-Wirtschaftssprecher Erwin Angerer.

Aus "Comeback-Plan"-Worthülsen wurde "ReFocus"

„Seit Monaten fordern wir, dass es einen Vorrang für die österreichische Wirtschaft bei der Belieferung von Wert-, Bau- und Rohstoffen geben muss, die Arbeitsplätze, die Ausbildung und die Ausbildung von Facharbeitern sowie Lehrlingen endlich attraktiver gestaltet werden müssen, aber in diesen Bereichen hat die Regierung rein gar nichts getan. Schon der von ÖVP und Grünen im Mai präsentierte 'Comeback-Plan' bestand nur aus Überschriften“, kritisierte Angerer. „Auch der heutige Auftakt zum ‚ReFocus‘ glänzte in erster Linie durch viele schöne Worte, eine große Bühne und wenig Inhalt. So kann und darf es nicht weitergehen. Wenn wir der Wirtschaft wirklich aus der Krise helfen wollen, dann müssen endlich konkrete Aktionen und Schritte gesetzt werden.“

Regierung müsste nur FPÖ-Anträge mittragen

„Diese Regierung setzt aber keinerlei Maßnahmen, obwohl die Wirtschaft rasch Reformen bräuchte. Wir haben dazu bereits zahlreiche Anträge im Parlament eingebracht, die einfach nur umgesetzt werden müssten! So gehören die Gewerbeordnung und der Föderalismus reformiert, eine Aufgabenreform eingeleitet. Auch die Kosten beim Faktor 'Arbeit' sind immer noch zu hoch, ebenso müssen die Lohnnebenkosten gesenkt und die Steuerreform endlich umgesetzt werden – nur ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz samt seinem Vize Werner Kogler verschlafen die brenzlige Situation, die im Wirtschaftssektor schon lange vorherrscht. Mit schönen Worten und diversen Auftakt-Veranstaltungen alleine wie etwa 'ReFocus Austria' werden wir die Herausforderungen der nächsten Jahre nicht meistern können“, betonte der FPÖ-Wirtschaftssprecher.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.