Skip to main content
17. November 2021 | FPÖ, Finanzen, Parlament

ÖVP-Ministerin Köstinger muss Hofreitschulen-Aufsichtsratschef sofort abberufen!

Schweigen des zuständigen Regierungsmitglieds zu Skandal rund um ÖVP-Günstling ist unerträglich – FPÖ bringt parlamentarische Anfrage ein.

„Dass ÖVP-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger als zuständiges Regierungsmitglied noch immer zum Skandal rund um den Aufsichtsratsvorsitzenden der Spanischen Hofreitschule und ÖVP NÖ-Parteigünstling Johann Marihart schweigt, ist unerträglich. Offensichtlich hat sie keinerlei Interesse daran, mit dem dortigen türkisen Filz aufzuräumen. Ich fordere Ministerin Köstinger daher erneut dazu auf, Marihart sofort abzuberufen und werde dazu auch eine parlamentarische Anfrage an sie stellen“, erneuerte der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Christian Hafenecker seine Kritik anlässlich der Vorwürfe gegen den ehemaligen Agrana-CEO, für dessen Tochter dort ein Lipizzaner-Hengst im Privatbesitz eingestellt, kostenlos ausgebildet, veterinärmedizinisch versorgt und beschlagen worden sein soll. Darüber hinaus soll auf Anordnung des Vater Gratis-Reitunterricht gegeben worden sein.

Bis zu 700.000 Euro Schaden für Steuerzahler

„Dem Steuerzahler ist durch die Selbstsucht dieses Apparatschiks aus dem dunkelschwarzen Raiffeisen-Imperium Schaden in der Höhe von bis zu 700.000 Euro entstanden. Es ist daher unausweichlich und eigentlich das Mindeste, dass Ministerin Köstinger nicht nur für die sofortige Abberufung Mariharts und eine umfassende Untersuchung dieser Malversationen sorgt, sondern auch für eine Wiedergutmachung. Eine derartig renommierte und kulturell bedeutsame Institution unserer Republik ist kein Privatgestüt für ÖVP-Günstlinge“, erklärte Hafenecker.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.