Skip to main content
09. März 2020 | Asyl, Aussenpolitik

„Wiederholungstäterin“ Merkel öffnet die Tür für neuerliche Migrationswelle

FPÖ-Klubobmann Kickl: „'No Way!' statt 'Freie Bahn' – Wir brauchen eine europäische Allianz der Vernünftigen gegen Merkel und Co."

„Wiederholungstäterin“ Merkel öffnet die Tür für neuerliche Migrationswelle - FPÖ-Klubobmann Kickl: „'No Way!' statt 'Freie Bahn' – Wir brauchen eine europäische Allianz der Vernünftigen gegen Merkel und Co."

Foto: FPÖ

„Illegale Einwanderung zahlt sich aus – das ist die Botschaft, die Angela Merkel an die Schlepper dieser Welt und ihre Kunden gerade aussendet. Wie im Jahr 2015 öffnet sie einen Spalt der Tür nach Europa“, warnte heute FPÖ-Klubobmann NAbg. Herbert Kickl in Zusammenhang mit der Ankündigung der deutschen Bundesregierung, Migrantenkinder aus Griechenland aufnehmen zu wollen.

Nach Kindern kommen Eltern, Brüder, Onkel, etc.

Denn Kurz-Freundin Merkel spreche von Kindern und verschweige dabei, dass ihnen selbstverständlich Mütter, Väter, Brüder und Onkel folgen würden. Die deutsche Kanzlerin spiele dem türkischen Präsident Erdogan in die Hände und untergrabe damit die Position Europas, sich von ihm nicht erpressen zu lassen. „Das ist ein neuerlicher Sündenfall von 'Wiederholungstäterin' Merkel auf Kosten der Europäer“, sagte Kickl.

Willfährige Erfüllungsgehilfen Ankaras

Die Allianz der sogenannten Willigen sei eine Allianz der willfährigen Erfüllungsgehilfen Ankaras: Jetzt könne der türkische Präsident sicher sein, dass Europa „hüpfen“ werde, wann immer er damit drohe, Migranten Richtung Griechenland zu schicken – Migranten, die eigentlich in der Türkei als sicherem Staat bleiben müssten. „‚No Way!‘ statt ‚Freie Bahn‘: Wir brauchen eine europäische Allianz der Vernünftigen gegen Merkel und Co.“, so Kickl.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.