Skip to main content
17. August 2022 | Landesverteidigung

Besetzung des Generalstabschefs mit Rudolf Striedinger für FPÖ keine Überraschung

FPÖ-Wehrsprecher Bösch: "Eine erwartbare Dankabstattung für treue ÖVP-Parteidienste."

FPÖ-Wehrsprecher Reinhard E. Bösch.

Foto: FPÖ

„Die Besetzung des Chefs des Generalstabes mit Generalmajor Rudolf Striedinger durch ÖVP-Verteidigungsministerin Klaudia Tanner ist für die FPÖ keine Überraschung, ist sie doch eine erwartbare Dankabstattung für treue ÖVP-Parteidienste. Leider hat Striedinger in Zeiten der türkisen Bundesheer-Abbaupolitik mit dem Ziel der Abschaffung der Landesverteidigung eine unrühmliche Rolle gespielt“, so heute Mittwoch, der freiheitliche Wehrsprecher Reinhard E. Bösch in einer ersten Reaktion.

Dennoch volle Unterstützung der FPÖ

Es sei aber zu hoffen, und davon gehen wir aus, dass der zukünftige Generalstabschef im Rahmen seiner verantwortungsvollen Tätigkeit die Landesverteidigung wieder in den Vordergrund rücken werde. „Dabei wird er die volle Unterstützung der Freiheitlichen erhalten“, betonte Bösch.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.