Skip to main content
07. Juli 2021 | Inneres, Menschenrechte, Zuwanderung

Und wieder Übergriffe von testosterongesteuerten Migranten

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "13-jährige Mädchen in Linz von Migranten in einem Freibad sexuell bedrängt. Nun brauchen sogar Bäder schon Sicherheitspersonal."

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "13-jährige Mädchen in Linz von Migranten in einem Freibad sexuell bedrängt. Nun brauchen sogar Bäder schon Sicherheitspersonal."

Foto: FPÖ

„Es ist ungeheuerlich und nimmt kein Ende. Die dringlichen freiheitlichen Forderungen zu Einwanderungsstopp und Abschiebungen bestätigen sich nun fast tagtäglich. So wurden laut aktueller Medienberichte 13-jährige Mädchen am Montag in einem Linzer Bad von einer Gruppe Migranten sexuell belästigt. Da nützte auch das Eingreifen des Bademeisters nichts“, erklärte der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz.

Sex-Grapscher erst elf und zwölf Jahre alt!

„Das Erschütternde daran ist, dass die von der Polizei ermittelten Verdächtigen erst elf und zwölf Jahre alt sind. In welchem Weltbild wachsen diese Kinder auf? Freilich waren die zwei nicht allein, nach weiteren Tätern wird gefahndet“, so der FPÖ-Generalsekretär. „Wir haben es satt, dass unsere Kinder nicht einmal im Freibad mehr vor solchen Übergriffen, ob durch jung oder alt, sicher sind.“

Wo bleiben Maßnahmen der Regierung?

Nun seien die Betreiber der Bäder schon gezwungen, Sicherheitspersonal für ihre Badegäste anstellen zu müssen. „Anstatt diese Menschen, die weder unseren Schutz, noch unser Steuergeld verdienen, mit Fliegern abzuschieben, haben redliche Bürger Angst um ihre Kinder und um ihre Sicherheit. ÖVP und Grüne lassen all diese Verbrechen zu, indem sie keinen Schritt gegen diese Zustände unternehmen. Sie verursachen mit ihrer Migrationspolitik nur Tränen und Leid“, betonte Schnedlitz, der abermals für eine konsequente Abschiebepolitik mit Bundesheer-Hercules-Maschinen eintritt.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.