Skip to main content
04. März 2016 | FPÖ, Asyl, FPÖ-TV

FPÖ-Kundgebung in Graz: Gemeinsam Flagge zeigen!

HC Strache setzte gemeinsam mit Norbert Hofer und Mario Kunasek ein Zeichen gegen das Asylchaos in Österreich

FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache besuchte gemeinsam mit Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer die steirische Landeshauptstadt Graz, um am Hauptplatz zur Kundgebung „Gemeinsam Flagge zeigen“ aufzurufen. Die Stimmung war gewaltig - an die 1500 begeistere Patrioten nahmen teil. Im Vorfeld luden der steirische Klubobmann Mario Kunasek und Stadtrat Mario Eustacchio mit den Gästen aus Wien zu einer Pressekonferenz, wo man die „Fehlpolitik“ der Regierung im Asylbereich thematisierte. „Das Boot ist voll! Wir haben alle parlamentarischen Mittel ausgeschöpft. Jetzt gehen wir gemeinsam mit der Bevölkerung auf die Straße und erhöhen den Druck auf die rot-schwarze Bundes- und Landesregierung“, so Kunasek.

„Heimatrecht ist Menschenrecht“

HC Strache übte scharfe Kritik an den Fehlentscheidungen der Bundesregierung, „bei der wir einen Gesetzesbruch nach dem anderen erleben“. Österreich sollte sich ein Beispiel an Ungarn nehmen, wo ein Ministerpräsident Orban zeigt, wie man ein Land richtig  regiert. „Heimatschutz ist Menschenrecht. Wir wollen nicht zur Minderheit in unserem eigenen Land werden. Wir haben ein Recht auf unsere Kultur, Identität und Werte und wem es nicht passt der soll besser heute als morgen unser Land verlassen“, so HC Strache. 

Norbert Hofer kritisierte vor allem die Ungerechtigkeit in Österreich, wo jemand, der erst einen Tag in Österreich lebt, gleich behandelt wird wie jemand, der schon sein ganzes Leben lang hier gelebt und gearbeitet hat. „Wir hatten noch nie so viele Ausländer in unserer Gefängnissen, jeder zweite Insasse ist kein Österreicher“, so Hofer. 


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.